Zur Wollbild – Technik

Hier einige kurze einführende Sätze zur Wollbild – Technik :

Damit die Wolle ihren Fasercharakter behält und von selbst auf dem Malgrund haften kann, wird eine „Leinwand“ mit rauher Oberfläche benötigt – also z.B. ein farbiger Filz.  Dann wird von farbiger, ungesponnener Wolle  ein kurz gezupfter Strang, der  einem Pinselbüschel ähnlich sieht, in einzelnen „Strichen” auf den Filz aufgebracht. So entsteht ein dünner farbiger „Wolle – Teppich“ auf der Bildfläche.

 

 

Werbeanzeigen